Forschungswerkstatt

Foto Fiona Schrading

Forschungswerkstatt

11.-13. August 2020

Die projektinternen Forschungswerkstätten sind als intensive 2-3-tägige Arbeitstreffen konzipiert. Sie dienen grundsätzlich der Sichtung, Ergebnissicherung und Evaluation der Feldforschungsergebnisse und richten den Fokus dabei auf die Analyse des empirischen Materials aus unserer ethnographischen Forschung. Der Fokus der Forschungswerkstatt 11.8.-13.8.2020 lag in der gegenseitigen Präsentation von ersten ‚Takes‘, die auf Basis erster Forschungsbesuche an den Institutionen Oderbruch Museum Altranft, Arthur Boskamp-Stiftung Hohenlockstedt, der (Junge) Landesbühne Nord und erster Recherchen zu den Institutionen entstanden.

Das Konzept des „Take“ übernehmen wir von Christopher Dell, der dieses in ‚Replay City‘ eingeführt und im Curriculum des Studienfachs ‚Urban Design‘ an der HafenCity Universität Hamburg weiterentwickelt hat. Der Begriff des Takes kommt aus dem Film und der Musik. In der Jazzmusik bedeutet ein Take, dass das gleiche Stück in verschiedenen Versionen mit unterschiedlichen Improvisationen aufgenommen wird. Der Take als didaktische Form versteht sich als ein zirkulärer, iterativer Prozess um ein bestimmtes Motiv, einen Begriff, eine Frage oder Gefüge (Assemblage) zu bearbeiten. Der Take ist ein Probewerkzeug, um zu lernen, einen Prozess konstruktiv offen zu halten, ihn nicht zu schließen, sondern zuzulassen, dass die erlangten Erkenntnisse den Forschungsprozess beeinflussen. Es geht um ein Auffächern des empirischen Materials, dieses im Forschungsteam gemeinsam zu diskutieren und zu analysieren. Das performative Moment des Takes ist dabei die Wiederholung und führt so zu einem transformatorischen Zustand der Bearbeitung und stets erneuten Befragung des Forschungsprozesses und erhobenen Materials.

Literaturverweise:

Dell, Christopher (2011): Replay City. Improvisation als urbane Praxis. Berlin: JOVIS Verlag. 

Kniess, Bernd; Dell, Christopher; Peck, Dominique; Richter, Anna (2016): The Assembly of the University of the Neighbourhoods (UdN). A Documentation of Making New Forms of Agencies Available. In: I. Wroot (Hrsg.) (2016): AMPS Conference Publication Series 8. Government and Housing in a Time of Crisis: Policy, Planning, Design and Delivery. Liverpool John Moores University, Liverpool, 08 – 09 September 2016. S. 87-101.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s